Viele von euch wissen, dass ich ein Faible für Schallplatten habe. Als Vinyl-Sammler bin ich ständig auf der Suche nach neuen Schätzen. Dabei habe ich in den letzten Jahren immer wieder Fundstücke aus der Historie des Personalmarketings wie die Kampagne „Bahn dir deinen Weg“ oder den „LBS-Hit für Berufsstarter“ aufgetan. Wer den TalentKarussel Podcast mit Harald Sattelberg und mir verfolgt hat, dem dürfte dieses Fundstück bereits bekannt vorkommen: „Ohne Dich kein Bau!“ von Hubert Rössel.

Die 7“ Single ist 1990 im Auftrag der Bayerischen Bauwirtschaft erschienen, um die Attraktivität der Jobs in der Baubranche nach der Wiedervereinigung Deutschlands zu erhöhen.

Der Liedtext liest sich wie folgt:

Montag Morgen, Du checkst kaum, was los ist. Die Nacht davor war viel zu hart. 
Wieder was Neues, es geht um was Großes, du gibst alles, was du hast. 
Und wenn auch manchmal sich auch manchmal die Arbeit in den Händen st?, 
Du weißt, dass ohne dich am Bau nichts läuft, denn du kennst deinen Job, und du kennst deine Power, du hast es voll im Griff, was immer es auch ist, du weißt es ganz genau, ohne dich keinen Bau.

Du stehst deinen mann, du stehst auf der Matte, du hast dein Leben in der Hand. Du brauchst keinen Anzug und keine Krawatte, auch ohne das kommst du voran. Und du bist di Zukunft, mit dir wird sie entstehen, du weißt, dass ohne dich im Land nichts geht, denn du kennst deinen Job,  und du kennst deine Power, du hast es voll im Griff, was immer es auch ist, du weißt es ganz genau, ohne dich kein Bau.

Ohne dich kein Bau!

Denn du kennst deinen Job, und du kennst deine Power, du hast es voll im Griff, was immer es auch ist, du weißt es ganz genau, ohne dich kein Bau.

Ohne dich kein Bau!

Du hast es voll im Griff, was immer es auch ist, du weißt es ganz genau, ohne dich kein Bau.

Ohne dich kein Bau!

Du hast es voll im Griff, was immer es auch ist, du weißt es ganz genau, ohne dich kein Bau.

Wie steht es denn um das Handwerk im Jahr 2021?

Damals wie heute ist das Handwerk auf der Suche nach Fachkräften. Die Lage heute ist allerdings weitaus dramatischer. Aktuell fehlen im Handwerk deutschlandweit knapp 65.000 Fachkräfte, davon allein 54.000 Gesellinnen und Gesellen. Das belegt die Studie zum Fachkräftemangel im Handwerk des Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) am Institut der Deutschen Wirtschaft.

Der Fachkräftemangel in dieser Branche bleibt damit auf sehr hohem Niveau. Selbst die Pandemie hat daran kaum etwas geändert. Die Nachfrage nach Arbeitskräfte im Bauhandwerk stieg seit Ende 2020 sogar weiter an. Nachwuchs wird also dringend gesucht. Das Handwerk ist also trotz Corona krisenfest und damit für junge Menschen eine sichere Option im Hinblick auf die Berufsplanung. Das sah vor 30 Jahren tatsächlich noch etwas anders aus. Da war das Handwerk vor allem deswegen unattraktiv, weil es über die Wintermonate häufig kaum Beschäftigung und wenig Planungssicherheit gab.

Hörprobe im Podcast

Leider habe ich den Song diesmal nicht bei YouTube, Soundcloud oder anderen Plattformen gefunden, um ihn euch präsentieren zu können. In dem eingangs erwähnten Podcast mit Harald und mir gibt es aber eine kleine Hörprobe. Viel Spaß damit! 🎧

+++Dieser Beitrag gefällt dir? Dann melde dich jetzt für den Newsletter an. Hier geht es zur Anmeldung!+++

Kommentar verfassen