Die „Digitalisierung im Recruiting“ ist da!

Es gab Zeiten, da haben wir uns im Recruiting damit beschäftigt, ob Bewerbern der Umstieg von postalischen Bewerbungen auf digitale Bewerbungsformulare zuzumuten ist. Diese Zeiten sind glücklicherweise schon seit Längerem vorbei und wir werden heute mit ganz anderen Themen konfrontiert, die die Digitalisierung im Recruiting mit sich bringt. In 2020 sind das eher Buzzwords wie Recruiting Analytics, künstliche Intelligenz, Algorithmen und Bots. Dagegen kommt einem die Diskussion um die Akzeptanz von digitalen Bewerbungsformularen eher vor wie ein alter Hut. 🎩

Doch damit ist jetzt endlich Schluss! Denn: Seit diesen Tagen halte ich endlich das neue Buch „Digitalisierung im Recruiting“ meines geschätzten HR-Blogger-Kollegen Tim Verhoeven in den Händen!

Ich freue mich sehr darüber, weil ich ebenfalls einen Beitrag mit dem Titel „Nur etwas für Konzerne oder klappt Recruiting Analytics auch im Mittelstand?“ beisteuern durfte. Inhaltlich geht es in dem praxisorientierten Beitrag um eine Hilfestellung für Recruiter und Personalmarketing-Verantwortliche, Ursachen für Fehlentwicklungen frühzeitig zu erkennen und Veränderungen zu bewirken, so dass Fehlentscheidungen vermieden werden können und der gesamte Recruiting-Prozess durch mehr Transparenz effektiver und effizienter gestaltet werden kann.

Das Herausgeberwerk, dass im Springer Verlag veröffentlicht wurde, umfasst insgesamt 20 Beiträge auf 257 Seiten und versammelt eine Vielzahl von namhaften Recruiting- und Personalmarketingexperten im deutschsprachigen Raum wie Joachim Diercks, Michael Witt, Robindro Ullah, Florian Schrodt, Stefan Scheller, Henrik Zaborowski, Christian Schrader und viele mehr. Die Auswahl der Autoren liest sich schon wie das halbe Who-is-Who der deutschen HR-Blogger-Szene und bringt mich dazu, dass Buch uneingeschränkt zu empfehlen. 😃👍

Worum es in dem Bucht geht

Der Schwerpunkt des Buches liegt vor allem darin, wie sich das Recruiting durch künstliche Intelligenz, Algorithmen und Bots verändert. Das Buch gibt somit einen nützlichen Überblick über alle digitalen Trendthemen im Recruiting und richtet sich vor allem Personaler, die ein wenig technische Affinität mitbringen. So werden in praxisbezogenen Beiträgen und Best-Cases Ansätze vorgestellt, wie sich das Recruiter und Personalmarketer die Digitalisierung zu Nutze machen können. Das Buch liefert unter anderem Lösungsansätze zu folgenden Fragen:

  • Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf die Gestaltung der Candidate Journey?
  • Wie kann HR sich Daten zu Nutze machen, um bessere Entscheidungen zu treffen?
  • Welches Potenzial steckt in der Anwendung von Recruiting Analytics?
  • Machen Chatbots im Recruiting wirklich Sinn?
  • Oder steht doch eher der Mensch im Fokus?
  • Wie kann die Personalauswahl durch digitale Assessments vereinfacht und objektiver werden?
  • Ist künstliche Intelligenz das Allheilmittel im Recruiting?
  • Welche Rolle spielen Jobbörsen heute und in Zukunft?
  • Wie kann die weitere Professionalisierung von HR vorangetrieben werden?

Eine Preview zum Buch gibt es außerdem in Tim Verhoeven’s Blog RecruitingNerd.

Wo kann ich das Buch kaufen?

Wer das Buch sein Eigen nennen möchte, kann es ab sofort entweder beim Springer Verlag oder bei Amazon oder in der Printversion oder als E-Book bestellen. Im besten Fall bestellt ihr es sogar in eurer lokalen Buchhandlung.

Viel Spaß bei der Lektüre!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: